Provinz: Yunnan
  Einwohner: ca. 1,2 Millionen
   
   
   
   
   
 

Lijiang Altstadt

Gipfel - Jade Dragon Snow Mountain

 
Lijiang befindet sich im Nordwesten der Provinz Yunnan, ca. drei Flugstunden von Guangzhou entfernt.
Die Stadt am schoenen Fluss, auf 2500m Hoehe liegend, wurde 1997, nach einem verheerenden Erdbeben, zum Weltkulturerbe der UNESCO erklaert.
Die Altstadt ist das kulturelle Zentrum der Naxi.
Die Naxi gehoeren zu den 55 ethnischen Minderheiten Chinas.
Die meisten Haeuser sind aus Lehmziegeln und Holz gebaut mit wunderbar geschnitzten Fenstern und Tueren. Sie liegen zumeist am Hang oder aber entlang der endlos vielen kleinen Baeche und Gewaesser,
die die Altstadt durchfliessen. Um die Transportwege zu vereinfachen wurden ueberall kleine Steinbruecken gebaut.  
Eigentlich ein Paradies fuer junge Leute: Viele kleine Shops, nette Lokale und urige Guest Haeuser.
Im Norden liegt das Yulong-Schneegebirge. Der Jade Dragon Snow Mountain, so genannt wegen seiner 13 Gipfel, ist 5596m hoch und scheint wie ein silberner Drachen in den Wolken zu schweben, wenn man ihn denn sieht... Wir haben ihn leider nicht gesehen, weder von unten noch von oben.
Taeglich waren wir auf der Suche nach ihm, doch das Wetter war wolkenverhangen und regnerisch. Am letzten Tag brachte uns ein Taxi zum Einstieg der Bergbahn auf 3100m. Bereits im Auto wurde die Luft duenn. Beim Anblick der vielen Sauerstoffflaschen verbreitete sich bei mir dann Panik, so dass ich sofort wieder zurueckgefahren bin. Stefan aber wollte das Erlebnis, einmal auf einem Fuenftausender gewesen zu sein spueren und stand eine Stunde lang Schlange, um einen Platz in der Gondel zu erhalten. Bis auf
5000m ist er nicht gekommen und der Berg entzog sich seinem Blick.
   

Tiger Leaping Gorge

   
Tiger Leaping Gorge
Die Schlucht liegt ca. 2 Autostunden nordwestlich von Lijiang entfernt. Sie wurde durch reissende Gletscherschmelz-Gewaesser, die vom Haba- und Jade-Drachen-Schnee-Berg herunterschossen, in Tausenden von Jahren geformt. Der Fluss des Yangtzes, an diesem Punkt bekannt als Goldener Sand, braust tief unten in der Schlucht, die 17 km lang ist und an 18 Stromschnellen 300m in die Tiefe faellt. Sie ist die tiefste Schlucht der Welt mit einer Hoehendifferenz von 3900m.
Man nennt sie Tiger-Sprung-Schlucht, weil angeblich ein Tiger sie an ihrer schmalsten Stelle uebersprungen hat. 
Die meisten Touristen kommen mit dem Bus hierher und gehen der Schlucht entlang spazieren. Wir aber wollten die 36 km ueber die Berge in zwei Tagen erwandern. Leider spielte das Wetter nicht mit: Taeglicher Regen war angesagt! So entschieden wir uns fuer nur einen Wandertag am Dienstag, wo die Wetterprognose wenigstens voruebergehende Sonnenstrahlen meldete.
Der von uns fuer einen ganzen Tag gemietete Taxifahrer holte uns um 7.00 Uhr im Hotel ab und brachte uns an den Einstiegsort Qiaotou Town auf einer Hoehe von 1848m. Die ersten zwei Stunden ging es noch gemuetlich bergauf, zumindestens fuer uns. So manch einer empfand das anders und liess sich per Pferd den Pfad zum ersten Guest House hinauffuehren. Von dort erreichten wir nach 24 anstrengenden Kehren dann den hoechsten Punkt von 2680m. Nur noch wenige Wanderer begegneten uns hier oben und von Pferdenaepfeln war auch keine Spur mehr zu sehen. Unser Ziel war die unten gelegene Strasse an der Schlucht, wo uns unser Fahrer gegen 15.00 Uhr erwarten wollte. Dieser Weg bergab war fuer meine Knie schwieriger als bergauf!
Eine schoene Tour, umgeben von einer sehr beeindruckenden Landschaft - bei Sonnenschein vermutlich traumhaft!

2.-6.10.06

 

nach oben

Lijiang

Lijiang Altstadt

Jade Dragon Snow Mountain

Yangtze